Sportpferdezucht Haygis
Springpferde - was sonst!
Amrum I

A M R U M  I

(FN: Frufru,  ZfdP: Farina)

  

geb.: 2.Juni 1986,29.November 2011

   

v. Fasolt a.d. Prictoria v. Marmor

 

Holsteiner Hauptstutbuchstute, Stm. 1,65m

  

Sie kam Ende 1990 zu uns, als ihr erstes Fohlen gerade abgesetzt war. Mit Amrum I wurde unsere Vorliebe für das Holsteiner Springblut geweckt, denn ihr Kampfgeist und auf die andere Seite vom Sprung zu wollen, war schon einmalig. Nach Turnierkarriere und 9 Fohlen konnte sie ihre Rente noch einige Jahre bei bester Ge- sundheit genießen, bevor sie wegen eines Alterslei- dens Ende 2011 eingeschläfert werden mußte. Sie war 21 Jahre in unserem Besitz und wird immer in unserer Erinnerung bleiben.

 

Abstammung: Amrum I stammte von Fasolt ab, einem der besten Farnese Söhne. Farnese war einer der letzten reingezogenen Holsteiner überhaupt. Fasolt gab immer sehr viel Springvermögen mit, wie z.B. an seinen international höchst erfolgreichen Sohn Sanyo Technology unter Harvey Smith-GBR. Fasolt's Mutter ist eine Tochter der Silva, die auch Großmutter des Springpferdevererbers Moltke I war. Fasolt war lange in die USA verpachtet und dort ein gefragter Vererber, ehe er wieder zurückgeholt wurde. Leider ist die F-Linie in Holstein mittlerweile in männ- licher Linie sehr rar, obwohl sie direkt auf den großen Springpferdevererber Tobias v. Achill zurückgeht. Um so wertvoller ist dieses Blut auf der Mutterseite. Man bezeichnet die F-Linie auch als Träger des Holsteiner Springblutes. Früher weit verbreitet, existiert heute nur noch der Tobias-Favorit-Fanal-Zweig, der schon zu Beginn des 20. Jahrhunderts sehr, sehr viele internationale Springpferde hervorbrachte (Egly, Friderikus, Fürstin, Winzige, Bianca, Nemo, Baden, Original Holsatia, usw).  

 

Die Mutter von Amrum I, Prictoria, hatte 18 Fohlen, die bis S-Springen und M-Dressur erfolgreich sind, wie Ladalco 19 v. Lux Z, S*** Springen erfolgreich, Ashley 90 v. Acadius, M* Springen erfolgreich und die L Dressur und L Springen erfolgreichen Libero 78 v. Lux Z, Acajou 49 v. Acadius und Asbach 143 v. Alasca. Die Töchter Zierrose II v. Fasolt (Vollschwester zu Amrum I), Carnea-S v. Ahorn Z, Die Alexandra v. Ahorn Z und Falke I v. Ahorn Z sind erfolgreiche Zuchtstuten und haben selbst auch international erfolgreiche Nachkommen.

Prictorias Vater Marmor war selbst unter Peter Mohr in der Dressur siegreich bis Grand Prix, wobei er auch beachtlich springen konnte. Erst wenig genutzt, da er einer der ersten Hengste war, die wegen des Sporteinsatzes über künstliche Besamung eingesetzt wurden, erhielt er 1984 nochmals eine Chance in Siethwende. Doch kurz darauf verunglückte er bei einem Autounfall tödlich. Sein Vater Marengo, siegreich in S-Springen, hatte ein gewaltiges Springvermögen und gab dieses auch an seine Nachkommen weiter. Leider wurde er zu früh ins Rheinland verkauf und hat wenig gedeckt.

Urgroßvater Rhadames ist ein Sohn des Ramiro Vaters Raimond und bringt damit das begehrte Blut von Ramzes x .

  

Ausführlichere Informationen zu Fasolt und den weiteren Hengsten der Abstammung:   ►►►►hier

 

Eigenleistung: Amrum I war im Parcours extrem leistungsbereit, eine richtige Springmaschine, die, wenn man nicht schnell genug war, einfach über den nächsten Sprung setzte. Sehr, sehr vorsichtig und mit ganz viel Vermögen. Da Springen schon immer für sie selbstverständlich war, hat sie ihre Turnierkarriere leider durch einen Sprung aus der Außenbox, ver- bunden mit einer schlimmen Bänderverletzung 1994 vorzeitig beendet, nachdem sie gerade ihr erstes S-Springen mit einem Fehler gegangen war. Mein Neffe Alexander konnte später mit ihr noch erste Turnier- erfahrungen in Springreiterwettbewerben und E- Springen sammeln, bevor sie in die Zucht ging.

Turniererfolge: 6 jährig bis M* Springen und 7jährig bis M** (M/A war da noch bis 1,40m) platziert.

 

Mutterstamm:   Holsteiner Stamm 8819 = Olden- burger Stamm der Viktoria = Hann.Stamm der Vision

Dies ist ein Stamm mit einer hohen Leistungsdichte an Sportpferden verschiedener Disziplinen. Die erste Stute wurde zu Beginn des letzten Jahrhunderts im ost- friesischen Stutbuch registriert und der Stamm ist in den Zuchtgebieten Hannover, Holstein, Oldenburg und KWPN vertreten. Es kommen viele internationale Sportpferde bis zur höchsten Klasse und gekörte Hengste daraus, wie u.a. Maria Callas-Ben Schröder/ NED, O.Farina.M-in NED 1,50m erfolgreich, Whisper H.E.-international 1,60m mit Samuel Parot/CHI, Flying High 2-international 1,60m mit Peter Weinberg, Lyssah-international 1,55m mit Felix Hassmann, Reservesiegerstute Holstein und Stuteneuropachampionesse in Brüssel, Respect 2-international 1,55m mit Thies Luther und Björn Nagel, Candy Girl III-in FRA bis 1,40m erfolgreich, Wotticelli SW-international GP, GPS, GPK mit Isabell Werth, Rabano 4-international Dressur mit Wolfgang Schade, OL Prämienhengst, Don Duarte-international GP, GPS, GPK mit Jeanette Lechner-Gebhard/AUT, Teilnehmer EM und WM, Lucky Star 51- international GP, GPS, GPK mit Uwe Sauer, ZfdP gekört, und viele mehr.

 

Mehr Informationen zum Mutterstamm und den Erfolgen der direkten Verwandten: hier 

 

Frufru hat 5 sporterfolgreiche mütterliche Halbgeschwister, davon einen bis M Springen und einen bis S Springen.

 

Vererbung: Alle Nachkommen von Amrum I zeichnen sich durch extreme Vorsicht, sehr viel Vermögen, Technik, Einstellung und Spring- willen aus, d.h. man braucht ihnen das Springen nicht beibringen - sie können es einfach. Das zeigen sie auch mit entsprechenden Springerfolgen. Das Anreiten ist problemlos und Springen ist sozusagen ihr täglich Brot. Dazu sind sie schick, leicht zu händeln und mit dem richtigen Schuß Selbstbewußtsein. Die Grundgangarten sind gut mit toller raumgreifender Bergaufgaloppade. Sie sind im Springsport sehr erfolgreich. 2 ihrer Nachkommen sind in M* und M** Springen erfolgreich und 4 ihrer Nachkommen in A Dressur, A, L Springen und A Vielseitigkeit.

                                                                                                                                                                                                      

Pedigree: 

Vollblutanteil 9 Generationen zurück: 22,07%

  

 

 

 

 

 

 

 

Fasolt

           Stamm 5951          

 Farnese             

  Stamm 1866

 Fähnrich            

  Stamm 2004

 Fachmann

 Fanatiker

 Klientin

 Fera

 Heidelberg

 Neurose

 Annelies Loretto

 Lorbeer

 Zerline

 Ilsabe

 First

 Theke

 Konradine                 

  Hauptstutbuch        

 Heidefreund I

  Stamm 206

 Heidekrug        

 Heintze

 Lady v. Theoderich xx

 Schlacke

 Fafnir

 Masse

 Callepute Memnon

 Meisterschuss

 Allee

 Kadenz

 Makler I

 Gig

Prictoria

Hauptstutbuch

 Marmor

  Stamm 18a

   Erfolge: Dre GPS

 

 Marengo   Erfolge: 1,55m

  Stamm 456

 Marlon xx

 Tamerlane xx

 Maralinni xx

 Lady

 Ramzes x   Erfolge: 1,40m

 Dekanische

 Fakota Colonel

 Cottage Son xx

 Piave

 Flade

 Gauner

 Nemi

 Irmelind

  Hauptstutbuch

 

 Rhadames

  Stamm 4978

 Raimond

 Ramzes x   Erfolge: 1,40m

 Infra

 Edle Dame

 Fafnir

 Rita

 Brictoria Akkord

 Anblick xx

 Intscha

 Stutbuchstute         

 Ernoe (Ostfr)

 Victoria II v. Gilbert

  

Im Pedigree sind u.a. folgende Inzuchten in den ersten 12 Generationen auffällig:  

133x auf den Holsteiner Ethelbert

88x auf den Holsteiner Achill

82x auf den Holsteiner Adjudant

74x auf den Holsteiner Cicero

67x auf den Holsteiner Young Ethelbert

je 66x auf die Holsteiner Achill 1265 und Midas

55x auf den Holsteiner Falb

50x auf den Holsteiner Ali

32x auf den Holsteiner Tobias

23x auf den Holsteiner Elegant

21x auf den Holsteiner Meister

13x auf den Holsteiner Favorit

6x auf den Holsteiner Mackensen und Schiller

5x auf den Holsteiner Nordhäuser

4x auf den Holsteiner First

je 3x auf den Vollblüter Dark Ronald xx und die Holsteiner Loretto und Lorbeer

je 2x auf die Holsteiner Fanatiker, Fafnir, Heidelberg, Meisterschuss , Makler I und Fanal

je 2x auf den Anglo-Araber Ramzes x, die Shagya Araber Shagya X ox und 532 Shagya X-3 ox, den Vollblutaraber Bakszysz ox, die Voll- blüter Rittersporn xx, Herold xx, Ferro xx und Son-in-Law xx und den Cleveland Bay Champion

Die Linienbegründer wie Ethelbert, Achill, Tobias, Adjudant und Cicero kommen in dem Pedigree noch relative weit vorne vor. Außerdem ist das Pedigree frei von Ladykiller xx und Cor de la Bryère

 

                                                                                                                                                                                                                             


Ihre Nachkommen:

 

 1990: 

 Stute                  

v. Calypso I

USA

 2000:

                

 Lancaster Pipp

v. Lascadell

Im Besitz einer Jungen Reiterin aus Lemgo als Familienpferd erfolgreich unterwegs

Platzierungen in: Spf A und L, Spr A*, A** und L, Dre A, GEV A** und VA

Siege in: mehrfach Spr A*, A** und L, Gel A*

 2002: Cooper

v. Casco

Platziert in: Spf A (4 jährig)

 2003: Cool Cad

v. Caproni

Fränkischer Vizemeister der Junioren im Springen 2011

Platzierungen in: Spf A, Spf L, Spr A*, A**, L und Spr M* und international bis 1,35m (M**)

Siege in: Spf A und M* Spr

 2004: Cil

v. Cash and Carry

Er hat ein außergewöhnliches Potential am Sprung und sehr gute Grundgangarten
Platzierungen in: Spf A und L, Spr L und M*

Siege in: Spf A und L mit Noten über 8 und Spr L.

 2005: Vanisha

v. Lord Z

Nach 4 Hengstfohlen endlich eine Tochter, die den Stamm bei uns weiterzuführt. Sie verfügt über ein außergewöhnliches Potential am Sprung mit viel Ehrgeiz und Einstellung

2009: Carreidas v. Clinton I, Spf A** platziert

2010: Stutfohlen v. Carolus II (verstorben)

2011: Cor de Lord v. Cor de la Bryère, Spf A** gewonnen und platziert

2012: Evaine la Pierre v. Dollar de la Pierre

          2016: Cornwall Nash v. Duka's Carlos

2013: Caipirinha v. Cash and Carry, süddeutsch gekört

2016: Joleene v. Quibery

2007: Zoe-Chantal

v. Mighty Magic

Superkorrekt, bildschön, edel, 3 sehr gute Grundgangarten und viel Springvermögen. Sie soll nach ihrem ersten Fohlen im Sport beweisen, was in ihr steckt, um später eventuell wieder in die Zucht zu gehen. An Vielseitigkeitsreiterin in Hessen verkauft.

2011: Cavallino v. Clarimo

2008: Amrita Rao

v. Mighty Magic

Eine braune und langbeinige Stute mit viel Charme. Amrita ist gut bemuskelt mit sehr guten Bergaufbe- wegungen, besonders der Schritt und Galopp sind überdurchschnittlich.

An eine Turnierreiterin in Baden-Württemberg verkauft.

Platzierungen in: Dre A*

2009: 

 Cric Crac

 

 

v. Corrado I

Lebhafter, aber menschenbezogener Wallach, sehr athletisch, elastisch und ganz korrekt mit einer genialen Galoppade. Ein Sportler durch und durch, der an einen Turnierreiter im Rheinland verkauft ist.

Platzierungen in: Spf A*, A** und L un

                                                                                                                                                            

                                         


Weitere Bilder:

      

 

   

    

   

 

                         

                                                                                                                                                          


Video:

    

 

Sommer 2010 mit 24 Jahren

 

                                                                                                                                                                                                       

 

                                                                                                                                                                                               

^