Sportpferdezucht Haygis
Springpferde - was sonst!
Cash and Carry

 

Vater von Caipirinha, Cil und Chouchou 

 

geb.: 1998, Stm. 1,68m

brauner Holsteiner Hengst v. Cash a.d. Balia v. Landgraf I - Ahorn Z - Capitano, stationiert Deckstation Hell

Züchter: Claudia Schönfeld-Führ, Bad Münstereifel

 

Cash and Carry ist ein Sohn des Cash, der international höchst erfolgreich unter Hugo Simon war. Cash ist ein Sohn der Landgraf I Vollschwester Landgräfin. Landgräfin war ebenfalls unter Hugo Simon im internationalen Springsport erfolgreich. Balia, die Mutter von Cash and Carry stammt von Landgraf I. Hier ist also in 2. Generation eine nahe Inzucht auf die Vollgeschwister Landgraf I und Landgräfin. Cash war ein herausragender Leistungsvererber mit hocherfolgreichen Springpferden.

Die Mutter von Cash and Carry, Balia (FN Name: La Price S), war erfolgreich in Springpferdeprüfungen, die Urgroßmutter Scarlett Royal war siegreich in M-Springen. 

Cash and Carry wurde 2000 bei seiner Körung besonders durch sein tolles Springen hervorgehoben. Er war bei der Auktion der gekörten Hengste Preisspitze mit  DM 300.000,00 und wurde von der Lassergut Farm, USA/SUI, ersteigert.


Nachdem er 3 Jahre an den Holsteiner Verband verpachtet war und dort viele prämierte Fohlen hinterlassen hat, u.a. auch die gekörten Hengste Contino, für Holstein, und Common Sense, für ZfdP, sollte er mit Eric Navet im großen Sport Fuß fassen. Leider währte seine internationale Karriere nur kurz und wurde durch einen Unfall, der aber einer Karriere als Deckhengst nicht im Wege steht, jäh beendet. Nach mehreren Jahren in Österreich auf dem Moosbachhof, steht der Hengst seit 2015 wieder in Holstein auf der Deckstation Hell.
 
Die Nachkommen von Cash and Carry drängen sich in internationalen Springprüfungen immer weiter in den Vordergrund. Sie haben über- durchschnittlich gute Grundgangarten, sehr viel Springvermögen mit der richtigen Einstellung, eine excellente Rittigkeit und sind dazu noch schick. Außerdem sind etliche siegreich in internationalen Großen Preisen. Auf der Frühjahrsauktion in Holstein im April 2007 ist die später unter Philip Rüping erfolgreiche Cash and Carry Tochter Careena für 90.000,00 € nach Tschechien zugeschlagen worden. Bei der Herbstauktion 2008 in Holstein war das teuerste Pferd mit 97.000,00 € der Cash and Carry Sohn Cash Up, der nach Dubai verkauft wurde und mittlerweile international im Springsport unterwegs ist. Die ganzen über Holsteiner Auktionen vermarketen Springpferde von Cash and Carry kosteten gutes Geld und viele davon tauchen jetzt international wieder auf.
 
Obwohl Cash and Carry nicht viel gedeckt hat, sind mit knapp 30% seiner eingetragenen Turnierpferde überdurchschnittliche viele Nachkommen in S erfolgreich. Seit 2011 war er immer unter den 100 weltbesten internationalen Springpferdevererbern der WBFSH Ranking Liste, zum Teil sogar unter den 50 besten Springpferdevererbern.
 
Dies sind u.a. erfolgreiche Nachkommen unter internationalen Reitern:
Careena-Philip Rüping, jetzt Agathe Vacher/FRA
Clipmyhorse Cash and Go-Simone Wettstein/CH, z.B. 2. *****NP Rom/ITA, platziert *****GP Zürich/CH und ****GP Wien, 3. *****NP Calgary/CAN und viele mehr
Banca Populare Bari Cassandra- Francesco Franco/ITA, international CSIO***** und NP erfolgreich
Kalinka MNM-Aleksandra Lusina/POL,und Nina Fagerstrom/FIN, u.a.  international siegreich in ** und ***GPs
Click and Cash-Niklas Arvidsson/SWE, 2012 für Holstein gekört, 5. Sires of the World Lanaken, *** und **** GPs und NP platziert
Cashflow 6-Jörg Naeve, Lars Bak Andersen/DEN
Champ 174-Werner Muff/CH, international bis 1,50m platziert
PSG Future-Max Kühner/AUT, Pius Schwitzer/SUI und Martin Fuchs/SUI, Vizeeuropameister der Jungen Reiter, international Sieger Große Preise***** 1,60m
H&M Cash In-Peder Fredricson/SWE, *****GP, NP und Weltcup hoch platziert
Casquino-Daniel Deusser, Zangersheide gekört, 2011 Vizeweltmeister der 7 jährigen Springpferde, Edwina Alexander-Tops/AUS und Samuel Hutton/GBR
Cash and Go-Antonio Mariñas Soto/ESP, international CSIO***** und NP erfolgreich
Cosma Shiva 13-Lotta-Riikka Rintamaki/FIN
Candyman 102-Roberto Previtali/ITA
Tamina 93-Adolfo Pacheco/ARG
Edesa's Stallone-Bernardo Alves/BRA
Countdown 74-Yoshiaki Oiwa/JPN
Condor-Alejandro Maldonado/ESP und Ivan Serrano Saenz/ESP
Cash Up-Miguel Maria Bravo/POR
Urema-Jane Richard Philips/SUI
Cashback-Matthias Lukas
Cerano 17-Krassina Krusteva/BUL Dressur Intermedaire I
Capriccio-Ettore Metrangolo/KAZ
Camerino-Paul Rohrbach/USA
Edesa's Stallone-Bernardo Alves/BRA
AJE Cluny=NKH Caruso-Christoph Heineking
Camerino 5-Paul Rohrbach/USA
H&M Cash In-Stefanie Hollmen/SWE
 
und national
Christallica (Taj Mahal)-Maximilian Gräfe
Salomé-Katharina Werndl
Cadence 2-Andrea Weinberg
Calvin 71-Ulrich Möck
Celestina 3-Michael Kölz
Thekla-Carola-Britt Roth
 
Gekörte Söhne sind: Caipirinha, Casquino, Click and Cash, Common Sense, Contino, Cashman und Chopin
 

Stand WBFSH Ranking Liste von Cash and Carry:

2011: 82. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2012: 46. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2013: 46. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2014: 65. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2015: 55. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

2016: 86. Platz WBFSH Rankingliste der weltbesten Springpferdevererber

 

 

Der holsteiner Stamm 256 ist ein kleiner, aber erfolgreicher Stamm in Holstein. Gekörte Hengste: u.a. Chrom, Fahnenträger, Lomberg, Raffael, Leviscal und erfolgreiche Sportpferde: u.a. Baron PKZ-Björn Nagel und Toni Hassmann,

 

 


 

Cash and CarryCash and Carry
@www.sporthorse-data.com @www.sporthorse-data.com

                                                                                                                                                                                                                             

 


 

Pedigree von Cash and Carry:

Vollblutanteil 9 Generationen zurück: 54,10%

Cash

Holst 1987

Stamm 275

Cor de la Bryère

AN 1968

Rantzau xx,   1946

Foxlight xx,   1935

Foxhunter xx,   1929
Chouia xx,  
1925

Rancune xx,  1940

Cavaliere d'Arpino xx,   1926

Rockella xx,   1936

Quenotte,   SF 1960
Lurioso SF 1955

Furioso xx,   1939

Riquette  SF 1939

Vestale du Bois Margot, SF 1942

Landau,   SF 1933

Kristin du Bois Margot  SF 1932

Landgräfin

Holstein 1970

Ladykiller xx,   1961

Sailing Light xx,  1949

Blue Peter xx,   1936

Solar Cygnet xx,   1940

Lone Beech xx,   1939

Loaningdale xx,   1929

Fartouch xx  1932

Warthburg,   SF 1942

Aldato,   Holst 1958

Anblick xx,   1938

Kreta,   Holst 1951

Schneenelke,   Holst 1958

Fangball,  Holst 1946

Blümchen,   Holst 1943

Balia

Holst 1987                           

Landgraf I,   Holst 1966

Stamm 275

Ladykiller xx,   1961

Sailing Light xx,   1949

Blue Peter xx,   1936
Solar Cygnet xx,   1940

Lone Beech xx,   1939

Loaningdale xx,   1929

Fartouch xx,   1932

Warthburg,   Holst 1962

Aldato  Holst 1958

Anblick xx1938

Kreta,   Holst 1951

Schneenelke,   Holst 1958

Fangball,   Holst 1946

Blümchen,   Holst 1943

Valia

Holst 1983

Staatsprämie

Ahorn Z,   Hann-Zang 1979

Stamm 8145

Alme,   SF 1966

Ibrahim,   SF 1952

Girondine,   SF 1950

Heureka,   Holst 1960

Ganeff,   Holst 1947

Nobida,   Holst 1954

Pagina,   Holst 1978
Capitano,   Holst 1968

Corporal,   Holst 1963

Retina,   Holst 1952

Palisade,   Holst 1956

Faust,   Holst 1944

Diakonisse,   Holst 1945

  

Bemerkenswerte Inzuchten in den ersten 12 Generationen:

112x Galopin xx

58x Ethelbert (Holst)

56x St. Simon xx

53x Cicero (Holst)

52x Achill 1265 (Holst)

46x Bend Or xx

43x Hampton xx

41x Falb (Holst)

31x Tobias (Holst)

26x Kürassier (Holst)

23x Elegant (Holst)

15x Favorit (Holst)

13x Lopshorn (Holst)

13x Cyllene xx

10x First (Holst)

9x Lorbeer (Holst)

8x Chaucer xx

7x Dark Ronald xx

5x Loretto (Holst)

5x Son-In-Law xx

4x Phalaris xx

3x Fanal (Holst)

2x Ladykiller xx

2x Lopshorn (Holst)

2x Warthburg (Holst. Stute)

 

 

 

(zum Öffnen der Bilder bitte auf die unterstrichenen Namen klicken)

 

 

zurück

 

 

^