Sportpferdezucht Haygis
Springpferde - was sonst!
Lord

 

Großvater von Vanisha und Caitríona, Urgroßvater von Carreidas, Cor de Lord, Evaine la Pierre, Caipirinha und Joleene    

 

geb.: 1967, gest.: 1993, Stm. 1,68m,

brauner Holsteiner v. Ladykiller xx a.d. Viola v. Cottage Son xx - Lohgerber - Fassbinder, Holsteiner Verband

Züchter: Heinrich Schuldt, Hohenhorst

 

Lord stellte im Land zwischen den Meeren überdurchschnittlich viele Spitzenjumper, die ihr Können in der ganzen Welt international unter Beweis stellten. Lord hat alles vererbt, sehr gute Grundgangarten für die Dressur, Ausdauer für die Vielseitigkeit und eben abnormes Springvermögen. In Deutschland waren von seinen eingetragenen Turnierpferden über 32% erfolgreich in S mit einer Gesamtlebensge- winnsumme von knapp 4.000.000,- €.

 

Zitat des holsteiner Zuchtleiter Dr. Thomas Nissen über die Körung von Lord: „Hätte es damals schon eine Galoppbeurteilung gegeben, so hätte Lord mit Sicherheit die Note 10.0 verdient gehabt". Siegerhengst wurde er bei der holsteiner Körung 1969 trotz einiger Exterieur- mängel, denn der Dreiviertel-Blüter bestach mit seinem Bewegungsablauf, seiner großen Linien und seiner hervorragenden Schulter.

Obwohl Siegerhengst seiner Körung, wurde er anfangs züchterisch noch wenig beachtet, weshalb er auch erst mit Herbert Blöcker inter- national in schweren Vielseitigkeitsprüfungenin hocherfolgreich eingesetzt wurde, mit ihm ist er auch mit Leichtigkeit in Barrierespringen Höhen über zwei Meter gesprungen. Damit war Lord einer der ersten erfolgreich im Sport eingesetzten Deckhengste seiner Zeit.

Ab 1976 war die Nachfrage nach Lord als Deckhengst so groß, dass er auf der renommierten Station Siethwende und anschließend in Wöhrden und Wellinghusen aufgestellt wurde, ehe er ab 1988 im Frischsameneinsatz direkt beim Holsteiner Verband in Elmshorn angeboten wurde.


Besonders erfolgreiche Nachkommen waren u.a.:

Bereits aus dem ersten Jahrgang stellte Lord gleich das Weltklassepferd Livius 11, mit Peter Luther 1980 Sieger im Deutschen Springderby sowie Mannschafts-Medaillen Gewinner auf der Europameisterschaft 1981, der Weltmeisterschaft 1982 und bei den Olympischen Spielen 1984.

Es folgten die außerordentlich geschickte Lugana 6-Karsten Huck, Deutscher Meister 1984

Lafayette 10-Hauke Schmidt

Pedro-Thomas Frühmann, Weltmeisterschaftspferd in Dublin 1982

Aus den jüngeren Jahrgängen der gekörte Hengst Lord Incipit-Thies Luther

Lyra 20-Hauke Luther

Tovia 5-Achaz von Buchwaldt

L'Eperon-Carsten-Otto Nagel

Indeed-Anne Kursinski/USA

Loreana 5-Achaz von Buchwaldt und Lars Nieberg

Der gekörte Lordano 7 war mit Rolf-Göran Bengtsson/SWE 2. im Hamburger Derby

Der gekörte Lord Z hat jahrelang auf höchstem Level mit verschiedenen Reitern wie Franke Sloothaak, Beat Mändli/CH u. John Whitaker/ GBR international Große Preise gewonnen.

Actrice-Carsten-Otto Nagel

AEGON'S Lordon-Luciana Diniz/POR

BB Comtessa-Willi Melliger/CH

First Lady-Achatz von Buchwaldt

Gisowatt Liberty-Hauke Luther u. Valerio Sozzi/ITA

GK Helena-Inga Czwalina

L'Eperon-Carsten-Otto Nagel, gekört

Lerano 2-Carsten-Otto Nagel, Samantha Lam/AUS u. Jessica Kürten/IRL, gekört

Limited 1-Dirk Schröder

Little Lord 35-Nisse, Jule u. Rasmus Lüneburg

Lodoron-Franke Sloothaak

Lord Ludwigsburg-Oliver Klüsner, gekört

Loyal 9-Peter Nagel-Tornau

Lucca 9-Roland Strube

Lucky Lord 5-Margit Otto-Crepin/FRA

Lucky 120-Lars Meyer zu Bexten

Lugana 40-Stefan Lauber/CH

Lusius-Elmar Gundel

Montanus Jump-Karsten Huck u. Hans-Torben Rüder

 

Schlagzeilen machte 1984 Lake Placid mit 180.000 DM Preisrekord für die damalige Zeit der Holsteiner Auktionen. Literat und Lavallo wurden holsteiner Körungssieger. Mit Wiebke stellte er 1987 die Siegerstute in Elmshorn bei der Elitestutenschau. Le Coeur war 1993 Siegerhengst beim ZfdP, Liberty M war Hauptprämiensieger in Oldenburg

 

Knapp 80 gekörte Hengste allein in Deutschland sprechen für sich.

 

Ob als Vater, Großvater oder auch als Muttervater, die Vererbung von Lord ist und war mehr als herausragend! Springen können sie alle und wollen es auch, die Anzahl der Nachkommen, die auf dem höchsten Level erfolgreich sind, ist extrem hoch, noch mehr als bei Landgraf I. Die pro Kopf Gewinnsumme in Deutschland pro Turnierpferd ist bei Lord aber um fast 1/3 höher als bei Landgraf I. Nur hat Lord weniger gedeckt als Landgraf I, weil er oft seinen etwas herben Kopf mitgegeben hat und die Landgraf I Kinder wunderschön waren. Daß Lord Dreiviertel-Blüter war, ist möglicherweise die Erklärung für die nicht immer ganz harmonische Typvererbung.


 

Im australischen Horsemagazin ist ein schöner Artikel über Lord: hier

 

 

Der holsteiner "Lord Stamm 1298" ist überall bekannt und in ganz Europa beliebt. Raimondo, Lifestyle, Chupamint, Christon, Ricardo, Liandero, Carbano, Canadian River, Emilion, Newton und Barinello, nur um einige zu nennen. Auch das international erfolgreiche Springpferde Chupa Chup mit Bernardo Alves/BRA ist da zu nennen.

 

 

 

 Lord Lord
 @sporthorse-data.com   @sporthorse-data.com
    
 Pferd Lord (Holsteiner, 1967, von Ladykiller xx)  
 @rimondo.de  

                                                                                                                                                                                                                           

 


 

Pedigree von Lord:

Vollblutanteil 9 Generationen zurück: 75,39%

Ladykiller xx       

1961

Sailing Light xx,   1949  

Blue Peter xx,   1936
Fairway xx,   1925

Phalaris xx,   1913
Scapa Flow xx,   1914

Fancy Free xx,   1924

Stefan the Great xx,   1916

Celiba xx,   1916

Solar Cygnet xx,   1940
Hyperion xx,   1944

Gainsborough xx,   1915

Selene xx,   1919

Sweet Swan xx,   1927

Cygnus xx,   1916

Swietenia xx,   1916

Lone Beech xx,   1939

Loaningdale xx,   1929

Colorado xx,   1923

Phalaris xx,   1913

Canyon xx,   1913

Perfection xx,   1918

Orby xx,  1904

Zenith xx,   1904

Fartuch xx,   1932

Apron xx,   1920

Son-In-Law xx,   1911

Aprille xx,   1909

Boiarinia xx,   1926

Viceroy xx,   1916

Vilna xx,   1918

Viola,   Holst 1961                   

Cottage Son xx,   1944

Young Lover xx,   1930

Son-In-Law xx,   1911

Dark Ronald xx,   1905
Mother-In-Law xx,   1906

Tryst xx,   1921

Rochester xx,   1907

Trimestral xx,   1914

Wait Not xx,   1925

Cottage xx,   1918

Tracery xx  1909
Casetta xx,   1910

Wait xx,   1915

Speed xx,   1891

Clonkeen xx,   1898

Ricarda,  Holst 1957

Lohengerber,   Holst 1942

Stamm 379

Lohengrin,   Holst 1938

Loretto,   Holst 1932

Volle,   Holst 1923

Iris,   Holst 1936

Obotrit,   Holst 1922

Dahlie,   Holst 1931

Hedda,   Holst 1949
Fassbinder,   Holst 1944

Fanatiker,   Holst 1940

Doellnitz,   Holst 1925

Labung,   Holst 1934

Lorbeer,   Holst 1919

Canella,   Holst 1926

  

Bemerkenswerte Inzuchten in den ersten 12 Generationen:

122x Birdcatcher xx

113x Touchstone xx

104x The Baron xx

91x Stockwell xx

74x Newminster xx

64x Melbourne xx

43x Ethelbert (Holst)

34x Galopin xx

22x Lord Clifden xx

22x Hermit xx

18x Bend Or xx

18x Cicero (Holst)

16x St. Simon xx

15x Ali (Holst)

14x Achill 1265 (Holst)

13x Hampton xx

9x Kürassier (Holst)

7x Tobias (Holst)

5x Cyllene xx

4x Favorit (Holst)

3x Bay Ronald xx

3x Elegant (Holst)

2x The Tetrarch xx

2x Lorbeer (Holst)

2x Phalaris xx

2x Son-In-Law xx

 

 

zurück

 

 

^